Corona-Testzentrum am Frankfurter Flughafen eröffnet

Das erste „Walk-in“ Corona-Testzentrum (FCT) in Deutschland wurde am Frankfurter Flughafen eröffnet. Es dient als Blaupause für die Öffnung des internationalen Reiseverkehrs und hilft bei der Einreise in Länder mit Einreisebestimmungen. In viele Länder, wie zum Beispiel China, können Passagier derzeit nicht ohne eine vorherige Testung auf COVID-19 direkt einreisen. Das Testzentrum wurde heute mit der Lufthansa und Fraport eröffnet.

Passagiere, die vom Frankfurter Flughafen abreisen oder dort ankommen, können den Test in einem Proben-Entnahmezentrum in unmittelbarer Nähe des Hauptterminals durchführen. Das kann entweder am Vortag oder aber vor Reiseantritt am Tag der Abreise in einem Eilverfahren (Fast Track) geschehen. Alle Ergebnisse werden den Passagieren über eine sichere digitale Plattform zur Verfügung gestellt und mit dem Flugticket verknüpft, um so eine automatisierte Bestätigung für Reisende zu gewährleisten, die in Länder mit entsprechenden Einreisebeschränkungen fliegen. Zusätzlich können Passagiere einen Identitäts-Bestätigungs-Service wählen, der Behörden bescheinigt, dass die Testergebnisse mit der Identität der Passagiere übereinstimmen.

In den letzten Monaten war der weltweite Flugverkehr maßgeblich von der COVID-19-Pandemie betroffen. Menschen wurden an der Heimreise gehindert oder konnten Geschäftstermine und Reisen nicht wahrnehmen, die Monate im Voraus geplant worden waren. Jetzt sorgt eine schnelle, präzise und sichere Komplettlösung dafür, die sichere Wiedereröffnung des Flugverkehrs und unsere Gesellschaft und Wirtschaft bei der Rückkehr zu einer neuen Normalität unterstützt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden