Ziele

“We have a simple message to all countries – test, test, test.”

Das war die eindringliche Forderung von Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 16. März 2020.

Präventives und gezieltes Testen trägt maßgeblich dazu bei, frühzeitig Personen zu identifizieren, die sich mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert haben – auch wenn sie noch keinerlei Symptome zeigen. Je früher die Verbreitung der Virus erkannt wird, umso besser lässt sich zielgerichtet reagieren. Damit ist Testen ein wichtiger Baustein im Kampf gegen die Corona-Pandemie.

Mit der Initiative Wir testen setzen wir uns dafür ein, das gemeinsame Bewusstsein für die Bedeutung von präventiven COVID-19-Tests zu sensibilisieren. Die Bundes- und Länderregierungen haben dafür bereits wichtige präventive und nachsorgende Maßnahmen verabschiedet – Hygiene- und Abstandsregeln oder Maskenpflicht, sind nur einige davon. 

Die vergangenen Monate haben uns gezeigt, dass eine Pandemiewelle mit großen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Einschränkungen einhergeht und allen viel abverlangt. Sei es in der Pflege oder im Schutz von Risikopatienten – eine anhaltende Welle der Solidarität setzt alles daran, diese Krise schnell zu überwinden. Wir vertrauen daher auf eine breite Basis in der deutschen Bevölkerung, die sich dafür einsetzt, zu einer neuen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Normalität in Deutschland zu finden.

Flughäfen, Alten- und Pflegeheime, Schulen, Kindergärten und vergleichbare Einrichtungen zählen hier zu den entscheidenden Orten, an denen präventives Testen wichtig ist und einen hohen Stellenwert haben muss. Ohne erhebliche Einschränkungen sind strenge Hygiene- und Abstandsregeln hier nur schwer umsetzbar. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, präventives Testen auch an Orten, wo viele Menschen zusammenkommen – wie in Kultur und Unterhaltung – anzubieten.

Viele Menschen setzen ihre Hoffnung in die schnelle Entwicklung eines passenden Impfstoffs. Eine Schutzimpfung gegen eine Infektion mit SARS-CoV-2 wird jedoch in absehbarer Zeit nicht verfügbar sein. Zudem ist es eine Herausforderung, den Impfstoff in ausreichender Menge für eine flächendeckende globale Versorgung zu produzieren. Deswegen sind wir der Überzeugung, dass man keine Zeit verstreichen lassen sollte, um jetzt auf effektive, vorsorgliche Maßnahmen zu setzen, um eine zweite Pandemiewelle zu verhindern. 

Sie wollen auch, dass mehr freiwillig und präventiv getestet wird? Damit besonders gefährdete Personen besser geschützt werden. Kinder regelmäßig zur Schule gehen. Um ins Theater zu gehen. Oder in den Urlaub oder auf Geschäftsreise zu fahren. Dann jetzt hier eintragen und aktuelle Informationen erhalten!